top of page

MATERIAL

6708df623489a370b977b045b1e9a98b.jpg

In Kirchenbauten spielt Licht eine wichtige Rolle, so wirkt es einerseits atmosphärisch als auch symbolisch als lux aeterna für das Gute und Göttliche. Das Licht wird in Genesis nach der Erschaffung der Erde gerufen und unterscheidet sich von der Finsternis, bildet also die Opposition zum Dunklen und Schlechten (1.Mos 1,3-4) 

Das Fastentuch greift einerseits die Bedeutung von Licht in der christlichen Symbolik auf und erweitert diese wissenschaftlich. Anderseits wird durch die Beschaffenheit des Tuches, welche in einem irisierenden PVC-Material ausgeführt werden soll, die besondere Atmosphäre des Lichts in Kircheninnenräumen betont. Die sich tageszeitlich verändernde und in Abstufungen der Passionsfarbe violett schimmernde Folie lässt den Blick auf Hochaltar und Tabernakel durch das lichtdurchlässige Material teilweise zu. Den Betrachtenden wird so vermittelt, dass ihnen Jesus auch in schweren Lebensphasen und Zeiten der Entbehrung beisteht. Gleichzeitig bietet das Tuch eine Reflexionsfolie für die in Kontemplation versunkenen Gläubigen und steht symbolisch für Transzendentalität als Teil von Religion.

bottom of page